direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

AP 5.1 - Schmutzfrachtsimulation

Projektpartner
Sieker (Dr. Harald Sommer)


Kurzbeschreibung
Ziel ist es, Schmutzfrachtsimulationen mit
dem hydrologischen Schmutzfrachtmodell
STORM-SEWSYS vorzubereiten und durchzuführen.
Das Modell berücksichtigt für die Berechnung
des Abtrages in das Kanalnetz die Akkumulationen
der Immissionen und den Einfluss der Regenereignisse
auf den Abtrag. STORM-SEWSYS wird im
Rahmen des Projekts für den Einsatz erweitert
und angepasst. Hierzu werden zusätzlich zur
Frachtgenerierung auf Basis des DTV (Täglicher
Verkehr) Ansätze zur Frachtgenerierung an Belastungspunkten
und Straßenabschnitten mit unterschiedlichen
Abschnitteigenschaften, die bei den
Reifenprüfungen simuliert werden, entwickelt. Die
Belastungswerte korrelieren mit dem Reifenabrieb
an den jeweiligen Belastungspunkten. Dies wird
über einen zu erarbeitenden Belastungsfaktor in
SEWSYS integriert und für die praktische Verwendung
parametrisiert. Das weiter entwickelte Modell
wird anhand eines Beispielgebietes getestet. Hier
fließen auch die Erkenntnisse aus der Straßenreinigungsleistung
der BSR mit ein. Für die Übertragung
auf die untersuchten Einzugsgebiete werden dazu
mit dem angepassten Modell die hydrologischen
Schmutzfrachtmodelle erstellt.

 

 

AP 5.2 - Potentialabschätzung von de-/zentralen Regenwasserbehandlungsanlagen

Lupe

Projektpartner
Sieker (Dr. Harald Sommer)
, TUB FG Siwawi, BWB


Kurzbeschreibung
Ziel ist eine Integration und Parametrisierung dezentraler Behandlungsanlagen, wie beispielsweise Filtereinsätze in Straßenablaufschächten, Regenklärbecken und Retentionsbodenfilter in SEWSYS. Aus den bestehenden Daten zur Reduktion des AFS/AFS63 Gehalts von technischen Behandlungssystemen (dezentral/zentral) erfolgt eine Abschätzung des Rückhaltepotentials für Reifenpartikel. Dazu werden die Systeme in die erstellten Modelle integriert und von IPS mit STORM einzugsgebietsspezifisch modelliert. Eine Abschätzung der Reinigungsleistung dezentraler Behandlungsanlagen soll hauptsächlich bezüglich AFS63 als Summenparameter erfolgen. Rückschlüsse auf den Rückhalt von Reifenabrieb lassen sich dann aus den im Projekt ermittelten Anteilen der entsprechenden Fraktionen ziehen. Mit dem in AP 5.1 erstellten Modell wird eine Simulation der Einzugsgebiete durchgeführt. Die Potenzialabschätzung der Anlagen ergibt sich aus den Ergebnissen vorhandener Forschungsprojekte und den Messungen im Rahmen des Forschungsvorhabens „RAU“.

 

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Ansprechpartner

Daniel Venghaus M.Sc.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Fachgebiet Siedlungswasserwirtschaft
Institut für Bauingenieurwesen
Fakultät VI - Planen Bauen Umwelt
TIB1 - B16
Raum 214
Gustav-Meyer-Allee 25
13355 Berlin
+49 30 314 72249